Der Begriff des Qualitätsmanagements hat in unserer Praxis ein sehr breites Bedeutungsfeld und umfaßt alle internen Abläufe bzw. Strukturen bis hin zur Qualitätssicherung von Behandlungsdaten oder auch Fortbildungen bzw. Qualitätszirkel mit medizinischem Fachpersonal. Wir unterscheiden zwischen der Struktur-, Prozeß- und Ergebnisqualität. In der heutigen Zeit wird immer sehr viel Wert auf die Ergebnisqualität gelegt, d.h. wir war der HbA1c (Langzeitzucker) nach einer diabetologischen Behandlung. Unsere Prioritäten liegen allerdings eher auf dem "wie habe ich das geschafft", also welcher Weg führte zum Ziel und mit welchen Mitteln wurde dieses Ziel erreicht. Was nützt ein vorbildlicher HbA1c, wenn die Behandlung dem Betroffenen mißfällt und die Lebensqualität aufgegeben wurde?

Unsere Praxis nimmt seit 1998 am FQSD (Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität wird europaweit verglichen), ist seit 2005 DQM und seit 2008 auch QEP zertifiziert. Wir halten diese drei stets fortlaufenden Qualitätsmerkmale für außerordentlich wichtig, um unseren Patienten stets optomale Behandlungsabläufe, nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und mit außerordentlicher Therapiesicherheit bieten zu können.
Unsere Praxis ist im Rahmen des QEP durch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) anerkannt, also als zertifizierte medizinische Behandlungseinrichtung.

QEP - Qualität und Entwicklung in Praxen
Anerkannte Zertifizierungsmodell der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)

QEP ist das modular aufgebaute QM-System der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen), das für alle Fachrichtungen und Praxisgrößen geeignet ist und alle gesetzlichen Anforderungen zum Qualitätsmanagement (QM) erfüllt. Es ist exakt auf die Abläufe und Rahmenbedingungen der Praxen zugeschnitten und ermöglicht je nach Ausgangssituation und Bedarf einen schrittweisen Einstieg in das praxisinterne QM.  Mit diesem Angebot eines branchenspezifischen QM-Verfahrens werden Vertragsärzte und -psychotherapeuten bei der Einführung von QM unterstützt. Als Werkzeug zur Optimierung der Praxisführung und -organisation kann es wesentlich zu einer guten Patientenversorgung beitragen.

QEP besteht aus verschiedenen Bausteinen, die aufeinander abgestimmt, kombinierbar und schrittweise umsetzbar sind:
In Zeiten, in denen Vorschriften immer zahlreicher und unüberschaubarer werden und Anforderungen an Mitarbeiterführung und Patientenversorgung beständig steigen, stellt QEP ein Angebot dar, das hilft, kritische Prozesse und Vorgänge zu identifizieren und zu hinterfragen: Wie sind diese organisiert? Wer ist für was verantwortlich bzw. zuständig? Wo gibt es möglicherweise Verbesserungspotentiale?

Folgende Anforderungen werden mit dem QM-System QEP erfüllt :

  • Die Patientenversorgung steht im Mittelpunkt.
  • Das Instrumentarium ist leicht verständlich und umsetzbar sowie kostengünstig.
  • Der Aufbau kann modular erfolgen, um eine individuelle Umsetzung zu ermöglichen.
  • Begleitende Unterstützungsangebote stehen zur Verfügung.
  • Das Konzept ist wissenschaflich geprüft: es hat in einer externen Evaluierung seine Anwendbarkeit und praktische Relevanz belegt.
  • QEP ist indikatorenbasiert. 

Weitere Informationen zum QEP finden sich hier: http://www.kbv.de/html/qep.php